Restaurant Alvart – Barcelona

13. Februar 2016

Ein Koch Mitte 20, ein neues Restaurant, ein feines Mittagsmenu mit Esther, die sich auskennt.

IMG_0138

IMG_0142

IMG_0143

IMG_0144

IMG_0145

IMG_0146

Zweierlei Pulpo – Barcelona

13. Februar 2016

Einmal als Salat im Mercat de Ninot….

IMG_0127

….und einmal gegrillt im Il National

IMG_0134

Restaurant Montbar – Barcelona

7. Februar 2016

Das ist und bleibt eines meiner Alltime-favorits in Barcelona.

Die fluffigste Krokette dieser Erde.

IMG_0108

Das nennt sich “Croquente” und ist komplett essbar, Räucherfisch, Yuzu, Yogurt und was weiss ich alles.

IMG_0109

Geräucherte und gehobelte Foie auf 0,05mm Brot, sensationell

IMG_0110

und das hier nennt sich “Bikini” und ist komlett aus Minigambas gemacht. Ein Traum.

IMG_0111

Monatliches Bloggertreffen im Restaurant Ca L’estreve – Barcelona

7. Februar 2016

Einmal im Monat treffen sie sich hier, etwa 40-50 Blogger aus Barcelona im Hinterland der Stadt. Sie sitzen an einem langen Tisch, es ist sehr laut, Unterhaltungen machen heiser, die Luft zum schneiden. Als Gast war ich heute dabei und bin nach diesem Menu hungrig zurückgekehrt:

IMG_0087

 

 

IMG_0093

IMG_0091

IMG_0096

IMG_0097

IMG_0101

IMG_0103

IMG_0104

Restaurant Manairo – Barcelona

6. Februar 2016

Das kleine Menu mittags:

frittiertes getrocknetes Rinderkopf-Fleisch

Kartoffel von der Costa Brava mit Krustentier-Mousse und Ajoli

Meeraal al La Meumiere

geräucherte Gamba auf Mangold-Kartoffelstampf

Tartar vom Kalmar, Erbsensprosse im Fischsud

weiße Bohnen mit Seeteufel-Innereien und Fisch-Bottifara

mit Foie gefüllte Ravioli mit Trüffelcreme und Kaffee

“Calmares” – frittiertes Ei mit Bratkartoffeln und schwarzer Morcilla

“Filet vom Fakir”, Zuckerschoten, Kartoffeln

Erdbeeren mit Pfeffer-Eis

Schoko-Schwamm, Ziegenkäse-Eis, Dulce di Leche

IMG_0067

IMG_0070

IMG_0072

IMG_0073

IMG_0074

IMG_0075

IMG_0076

IMG_0077

IMG_0078

IMG_0081

IMG_0083

IMG_0084

Kartöffelchen mit geräuchertem Paprika – Barcelona

6. Februar 2016

Hier neu entdeckt:

IMG_0057

Restaurant Spoonik – Barcelona

6. Februar 2016

Ein Erlebnis der besonderen Art erwartet den Besucher dieses Restaurants, denn hier passiert neben dem Essen so einiges. Stutzig machte mich ein ziemlich penetranter Räucherstäbchenduft im Eingangsbereich, stutzig machte mich das ungefragt in die Hand gedrückte Glas Cava, ebenfalls aussergewöhnlich die Küchenführung in kleinen Gruppen, bei der erste Amuse gereicht werden, die es schon in sich haben. Gekocht wird Kretaive lateinamerikanische Küche.

IMG_0020

Und richtig komisch wird es dann, wenn man sich den Gastraum in Ruhe ansehen kann, das ist eine einzige Farborgie, die, so erläutert der eine Chef Jon Giraldo zu Beginn, zum Konzept für “alle Sinne” gehört, ebenso wie ein stolz präsentierter Flachbildschirm im Tresen, mit der er das Menu “steuern” wird. Der andere Chef Jaime Liebermann macht duch extrem buntes Beinkleid auf sich aufmerksam.

IMG_8196

IMG_8199

Hat man dann seinen zugewiesenen Platz eingenommen, wartet man bis alle Gäste, die für den Abend reserviert haben, angekommen sind. Erst dann gehen plötzlich in der Decke eingelassene Minispots an und erhellen das Szenario. Die Menufolge beschreibe ich später, den das ganze Drumherum ist spektakulär. Nichtsahnend beim zweiten oder dritten Gang erscheint aus dem Hintergrund eine Dame in langer Abendrobe. Opernsängerin, schmettert eine Arie. Gut. Gänsehaut.

IMG_0032

IMG_0039

Und es war eigentlich klar, das nach dieser “klassischen” Einlage war rockiges kommen musste…..Und mitten im Menu werden auf die einzelnen Tische Filmprojektionen geworfen, Naturmotive, Hightech-Motive oder Typografie. Ziemlich stimmig, ziemlich abgedreht.

IMG_0038

IMG_0048

IMG_0049

Der Sommelier offeriert entweder eine Rot- oder Weissweinbegleitung. Ich entscheide mich natürlich für weiss. Und was passiert: Es beginnt mit einem extrem starken Craft-Bier. Sehr hopfenlastig, sehr sehr bitte. Häh? Doch dass soll so sein, zur Einstimmung auf das kommende. Da ist Sake dabei, da ist likörartiger Eiswein dabei, Chardonays……..

Und dann das Menu:

Snacks
„Pizza”, Semisphäre mit Leche de Tigre (kein Bild) vegetarische
Ceviche mit Kaktus, Mango und Apfel

Aperitif
Arepa mit Stilton und Honigespuma, frittierte Tortilla mit Ente al pilpil, marinierte Zwiebel, Bohnencreme, Avokado Maiscreme, Popcorn, Limone

Gemüse mit katalanischem Käse und Hülsenfrüchte – Rote Beete, Quinoa,  Kürbis – gelbe Lisen …

Ceviche von der Auster mit Ananas und Sellerie, Tamarillo-Granité

Rotbarbe mit karamelisiertem Kokosreis im Bananblat mit mariniertem Kokosfleisch

Mouse de foie mit knuspriger Hühnerhaut, Birne, PX-Gelee, violette Maiscreme

Rinderbauch niedrigtemperaturgegart, Pilze, mit Chimichurri marinierte Pilze, karamelisierte Nüsse, Karottenemulsion, Süsskartoffelchips, Knusper vom Maisbrand

Rind (Zwerchfell) geschmort, Maniokkrokette, Avokadocannelloni

Joghurt in Texturen – Bisquit, Schaum, Flan, Eis …

Karibik Kolumbien: Bananenbrot, Reiseis, Maniokcreme, Frischkäse, Creme catalan von der Wildbanane

Gewürzbrot, Redbull-Gelee, …

IMG_8198

IMG_8201

IMG_8202

IMG_8203 - Kopie

IMG_8204 - Kopie

IMG_8206

IMG_8208

IMG_8215 - Kopie

IMG_8221

IMG_8222

IMG_8225 - Kopie

IMG_8228

IMG_8232

IMG_8235

IMG_8245

IMG_8247

Restaurant Kaiku – Barcelona

4. Februar 2016

Nachdem ich ne Stunde in der Sonne gesessen hatte, wollte hier den geräucherten Reis essen, den gibts aber nur für zwei Personen. Also ausgewichen auf das Menu del Dia:

Fideau schwarz

Hühnchen mit Reis

Komplett mit Wein und Kaffee 11,50 Euro.

IMG_0017

IMG_0018

Restaurant Mundana – Barcelona

4. Februar 2016

Vermuteria in Sants:

geräucherte Auster

IMG_0006

geräucherte Sardinen

IMG_0008

Frittierter Kartoffelpuree mit Romesco und Olivencreme

IMG_0009

Tartar vom Thin mit Mirin-Yuzu

IMG_0010

“Buns” mit Ochsenschwanz

IMG_0012

IMG_0011

 

Rote Beete – Roquefort – Minze

2. Februar 2016

Rote Beete in Himbeer-Vinaigrette, Roquefort und Minzblättchen

IMG_0004

Muschel-Kochen mit Mario Kotaska

31. Januar 2016

Das Niederländische Büro für Tourismus & Convention hatte auch dieses Jahr wieder zum Muschel-Kochen nach Köln eingeladen. Mario Kotaska war engagiert als Zampano in der Küche, gemeinsam wurden in sehr angenehmer Atmopshäre diverse Möglichkeiten mit Zeeland-Muscheln zubereitet. Wie stets bei solchen Veranstaltungen war auch hier wieder eine hohe Bloggerdichte festzustellen, es wurde gefacebooked und geinstragramt was die Handys hergaben.

IMG_0038

IMG_0046

IMG_0049

Los gings mit diversen Fingerfood, Muschelsüppchen, mit Muscheln gefüllte Crepes, Muscheln mit Pesto….

IMG_0036

IMG_0037

Muscheln mit Staudensellerie und Parmesan…..

IMG_0058

mit Rahmspinat und Trüffel……

IMG_0061

klassisch oder thailändisch.

IMG_0063

und zum Schluß die Demonstration, dass Muscheln wie Austern auch roh gegessen werden können.

IMG_0067

Dazu gab es natürlich niederländischen Wein.

IMG_0070

Kalbsleber Feldsalat

27. Januar 2016

Kalbsleber, Zwiebeln geschmort, Feldsalat in Granatapfelsud

IMG_0035

Restaurant D’Vine – Düsseldorf

26. Januar 2016

Schneller Mittags-Snack in Düsseldorf:

Garnelen-Tempura, Hibiskus-Curry, Broccoli, Chili

Waldorf-Salat mit Hirschcarpacio

Maultaschen mit Rehfüllung, Maronen, Waldpilze

IMG_0032

IMG_0033

IMG_0034

 

 

~

Restaurant Il Nido – Köln-Rodenkirchen

24. Januar 2016

Zum Abschluss meiner “Italien-Woche” bin ich dann doch mal nach Rodenkirchen gefahren, ins Il Nido, deren Kochkünste ich bislang nur in Braunsfeld genossen habe.  Weil der Braunsfelder Laden nun in andere Hände gegangen ist, wollte ich nochmal das Original haben.

Lohnt den weitesten Weg, das ist italienische Küche, wie sie sein muss, ganz abgesehen von der Stimmung dort.

Stracciatella Suppe (Bouillon mit geschlagenem Ei)

schwarze Ravioli mit Lachs

“kleines Testgläschen”  Zabaione – zum niederknien

 

IMG_0026

IMG_0028

IMG_0029

Gebratene Sardinen-Filets

23. Januar 2016

hauchdünne Tomatenscheiben, Schalotten, Sardinen

2013 – Chardonay -Grüner Letten – Münzenberger

IMG_0024

IMG_0025

Restaurant Joie Viet – Köln

22. Januar 2016

“Vietnamese New Cuisine” mit feiner Weinkarte.

Frühlingrollen in drei Varianten, danach Ingwer-Zitronengras-Hühnchen. Beides knackfrisch, herzhaft gewürzt,  klasse.

IMG_0021

IMG_0022

Restaurant La Forchetta – Köln

22. Januar 2016

Das ehemalige Il Nido in Brausfeld ist in andere Hände übergegangen und heißt jetzt La Forchetta. Spezialität des aus Bickendorf bekannten Betreibers sind hausgemachte Pasta. Ich hatte gefüllte Zucchini-Röllchen, Linguine mit Erbsen und Scampi. Die Dessert-Variation ging aufs Haus.

Mir war alles nicht herzhaft genug gewürzt, es schmeckte sehr “vorsichtig”. Aber Salvo, der Maitre de Plaisir des Hauses, macht ja so einiges wett.

IMG_0017

IMG_0018

IMG_0019

Bar Celentano – Köln

21. Januar 2016

Entweder lag es an der Kölner Möbelmesse oder daran, dass diese Eck-Kneipe in Torsten Goffins Kölner Gourmetführer erwähnt ist, jedenfalls war der Laden bis auf den letzten Platz gefüllt. Alleine der Ein-und Durchblick in die Miniküche lohnt den Besuch des Restaurants, ganz abgesehen von den erstklassigen Pasta oder dem lebensgroßen Konterfei des Namensgebers………Früher eine reine Sportsbar von Italienern für Italiener – heute ein Veedelstreff in Hansaringnähe.

Es gab eine Antipastiplatte und Spaghetti Vongole, der glasweise ausgeschenkte Sauvignon war fein.

IMG_0014

IMG_0016

Schnitzel mit dem Wein der Fischer

19. Januar 2016

Schnitzel, gedünstetes Gemüse, Sardellen, Natural Wine.

IMG_0009

IMG_0010

IMG_0011

Für den 5. Kölner Schwarzmarkt

19. Januar 2016

Produktion begonnen für den 5. Kölner Schwarzmarkt: Mandarinen-Yuzu-Marmelade

und dazu das passende Tröpfchen

2015 Münzenberger – Silvaner – Born to be wild

IMG_0008

IMG_0006 (13)

Konfierte Gänsekeule

17. Januar 2016

konfierte Gänsekeule (aus Barcelona mitgebracht), Butterböhnchen

IMG_0005

Rübstiel a la Mama

16. Januar 2016

Rübstiel, Mettwurst, Kartöffelchen und viel Pfeffer

2015 – Guilla – Costers del Segre

IMG_0002

IMG_0001

 

Matjes

14. Januar 2016

Schneller Snack: Matjes, Feldsalat, rote Beete, Bratkartoffeln

Matjes

Schellfisch – Rotkohl – Ingwer

13. Januar 2016

Gebratener Schelllfisch in Chili-Knoblauch-Butter mit Rotkohl und eingelegtem Ingwer

schellfisch

“Kölner Wildbret-Schmaus”

10. Januar 2016

Seit vielen Jahren trifft sich die alte Kölner Gang einmal jährlich zu einem “Wild-Essen”.

Die Gruppe stürmt dann eines der Restaurants an der Ahr, auch um die dortigen Weine in ausreichender Menge zu degustieren. In diesem Jare hatte sich Bernd B. ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt – er wollte, nach diversen Kochkursen bei Dieter Müller, ein Wildmenu zuhause kochen.

Offensichtlich hat sich das Coaching eines Spitzenkochs gelohnt, denn es kamen einige Teller aus der Küche:

Creme Brulee von der Entenleber mit Gänseleberpraline

Wildschweinravioli

“Wildes” Perlhuhn über Karotten-Ingwersüppchen

Mandarinen-Sorbet

Rehrücken mit Curry von Süßkartoffel und Steckrübe

Schokowürfel an Honig-Oliven-Gelee mit Brombeersirup

Unnötig zu erwähnen, dass es klasse war. Habe ich dann auch gesagt.

IMG_0013

IMG_0014

IMG_0015

IMG_0024

IMG_0027

IMG_0031

Forelle süss-sauer

8. Januar 2016

Beim Fischhändler des Düsseldorfer Regionalmarktes heute erstmalig entdeckt: Forelle süß-sauer.

Richtig lecker.

IMG_0003

IMG_0005

IMG_0001

Spaghetti mit Guacamole

7. Januar 2016

Spaghetti, Guacamole, Parmesan

2011er – Markus Molitor – Erdener Treppchen – Riesling Kabinett

IMG_0009

IMG_0007

Frikadellen – locker wie nie

6. Januar 2016

Möhren, Pilze in Rahm, Frikadellen mit und in Panko, Deko-Petersilie lag zwar bereit aber schon wieder vergessen….

IMG_0004

Suchtstoff

5. Januar 2016

beide sensationell.

IMG_0005

IMG_0006

Muscheln – Thai-Curry

3. Januar 2016

Muscheln Thai-Curry, Reis

dazu britisches Ginger-Bier

Muscheln Thai

gingerbeer


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 61 Followern an