Archive for the ‘Restaurants’ Category

Restaurant Tanica – Köln

23. November 2016

„Massimo“ in der Kölner Südstadt ist Legende. „Massimo 2“ in der Heinsbergstrasse und seit einiger Zeit das dritte Lokal in der Engelbertstrasse. Kleiner Test-Lunch heute.

Salat, Dorade mit Spinat, danach eine Torta della Nonna. Alles einwandfrei, flotter netter Service. Korrekte Preise. Gefällt mir.

img_0029

img_0030

img_0031

img_0032

Restaurant Daikan – Köln

19. November 2016

Warum dieses Restaurant so gehypt wird, erschließt sich mir nicht ganz. Vermutlich liegt das an der Einrichtung, die ganz so gehalten ist, wie es die Blogger-Mädchen heute so lieben. Die Qualität dessen, was aus der Küche kommt ist, ist mehr als einfach, der Lachs unterirdisch. Und von der Ramen-Suppe, die am Tisch bestellt wurde, ging von allen die Hälfte zurück.

Ich hatte frittierte Sardinen, marinierten Lachs und Sepia in Panko. Ging so.

img_0024

img_0025

img_0026

Waldhotel Sonnora – Dreis

18. November 2016

Asche über mein Haupt. Helmut Thieltges gehört seit Jahren zu den besten deutschen Köchen. Um einen Besuch in der Südeifel hatte ich mich jedoch jahrelang herumgedrückt, weil mir die Art der Einrichtung absolut nicht zusagte, die Fotos der Internetseite für meinen Geschmack viel zu schwülstig sind und mir die klassische französische Küche nicht mehr spannend erschien. Ähnlich ging es wohl auch Stefan C. und Jörg U., die spontan den Entschluss fassten, mal mittags in die Eifel zu fahren. Kleine Mittagsmenu kann ruhig mal wieder sein…..

Um es kurz zu machen: Es war herausragend. Und auch wohltuend: Keine Steine, keine geschnitzten Brettchen, keine Teller-Dekorations-Orgie, sondern klare weisse Teller. Französiche Küche auf 3-Sterne-Niveau.

img_0003

img_0005

img_0004

Als erster Gruss aus der Küche kam eine kalte Vichy-Soisse mit Kaviar, Aal und Oxtail-Gelee

img_0006

img_0008

Ein zweiter Gruß aus der Küche: Praline vom Edelfisch, Auster mit Minze, Safran-Süppchen mit Bouchon-Muscheln

img_0009

Medaillons vom breonischem Hummer auf Salpicon vom Staudensellereie und Apfel mit Limonen-Koriander-Marmelade

img_0011

Sautiertes Kalbsbries mit Maccaroni-Charlotte und weißem Alba-Trüffel (ein unvergesslicher Gang)

img_0012

Steinbutt mit Safran-Fenchel in mediterraner Vinaigrette

img_0013

Languste-Royal mit in Eiswein glaciertem Chicoree (ich kann micht nicht erinnern, jemals diese Größe serviert bekommen zu haben)

img_0014

img_0015

„Chateaubriand“von der Challans-Blutente mit orientalischer Gewürzhaut und Polenta-Canape auf Orangen-Ingwer-Sauce

img_0018

img_0019

Geeister Kaffee Arabica mit Kakaobohneneis und Tahiti-Vanilleschaum

img_0020

Blanc-manger „Mandel-Marzipan“ mit Granatapfeleis und Calvados-Sabayon

img_0021

img_0023

Restaurant Volatil – Barcelona

10. November 2016

Auch hier bin ich regelmäßig, nicht nur, weil hier ausschließlich „Natural Wines“ ausgeschenkt werden, und nicht nur eine der besten Patatas Bravas der Stadt serviert werden, sondern auch, weil hier, wenn man Glück hat, allerfeinster Kuchen nach deutschen Rezepten „unter der Theke“ zu haben ist. Gebacken von Valencia, der Mutter der beiden Inhaber…..Auf die Linzer Torte hatte ich diesmal verzichtet, so nach 22 Uhr ist mir dann doch nicht mehr nach süß.

Es lohnt, nach dem Kuchen zu fragen, der steht nie auf der Karte.

img_0086 img_0087

 

Restaurant Montbar – Barcelona

10. November 2016

Mindestens ein Besuch hier gehört zum Pflichtprogramm jedes BCN-Aufenthaltes. Und immer wieder gibt es Überraschendes.

img_0079

img_0080

img_0082

img_0083

img_0084

Plaza d’Osca – Barcelona

10. November 2016

Nachts auf ein paar Gläschen in Sants unterwegs, nette Ecke dort.

img_0076

img_0077

img_0078

Restaurant Aiueno – Barcelona

10. November 2016

Von den zahlreichen neuen japanischen Restaurants in Barcelona sei dieses besonders – hieß es von einigen hiesigen Bloggern. Es war ok, aber aus Düsseldorf bin ich anderes gewohnt……

img_0064

img_0066

img_0067

img_0068

img_0071

img_0072

img_0073

img_0074

Restaurant Mano Rota – Barcelona

9. November 2016

Dieses Restaurant läuft von Beginn letzten Jahres an. Und auch der wiederholte Besuch war ein grosser Genuss. Hier das Mittagsmenu:

Lachstartar mit in Kurkuma eingelegtem Blumenkohl

img_0043

Tomate, luftgetrocknete Rinderfiletwürfelchen, frittiertes Brot

img_0044

Maiskugeln mit Isidiabalkäse

img_0046

Artischocken, rote Quinoa, Mascarponecreme, Zwiebelaufguss

img_0047

Muscheln in Aqua-chili, Zwiebeln

img_0048

Pilze, Haselnusscreme, Petersilienöl, Soße aus Trockenfrüchten

img_0049

Frittierte Kokoxas, Yuzuchips, Souce Tartar

img_0051

img_0052

„Marmitaki“ Bonito, Kartoffel-Puree, rote Paprikasosse

img_0054

Pulpo auf weissen Bohnen-Puree mit Manchego-Würfelchen

img_0055

Dekontruiertes Lemon-Pie

img_0056

Schoko-Mousse mit Orangen

img_0058

img_0059

Restaurant Alkimia – Barcelona

9. November 2016

Dieses Restaurant gehört zu jenen, die mich vor Jahren schon begeistert hatten. Der Laden ist kürzlich umgezogen in das von Jean Nouvell umgebaute Gebäude der Moritz-Brauerei, hat einen ziemlich unscheinbar versteckten Eingang und einmal mehr eines der besten Menus serviert, das ich in Barcelona je gegessen habe. Mit herausragendem Service, toller Sommeliere und stimmiger Atmosphäre. Das Menu übersetzt:

Tatar von Kaisergranat, Gambas , Fisch mit Seeigel und Planktoncreme, Kopf mit Tatar und Seeigel

Coca (hauchdünner Teig) mit gegrillter Paprika, Frischkäse, Sellerie mit Limette, Paste von Anchoas und Nüssen

Gegrillter Salat, gefüllt mit Totentrompeten und getrocknetem Hirschfilet, Toffee von Karotten mit Café, Artischockenchips, Orangenfilet

Pilze mit karamellisiertem Kohl und Trüffelcreme mit Likören

Chipirones gefüllt mit Blutwurst, Kartoffelgnocchi und ein flüssige Picada

Seegurke mit Schweinsohren, Tomate und Pilzen

Ravioli mit Fasan, Käsecreme und Fasanjus

Steinbutt vom Grill mit Spinat, Almeja, marinierte Gurke mit Austerntatar

Menjar blanc mit Feigen, Cavagelee

Schokoladentarte mit Brombeereis

img_0026

img_0027

img_0028

img_0029

img_0030

img_0031

img_0032

img_0033

img_0034

img_0035

img_0036

img_0038

img_0040

img_0041

img_0042

Restaurant Agust – Barcelona

9. November 2016

Kleine Snacks am späten Abend auf der C. Parlament, wo sich immer mehr Bars und Restaurants ansiedeln. Hier erwähnenswert: Foie mit Apfel- und Bergamottengelee.

img_0018

img_0013

img_0014

img_0015

img_0016

img_0017

Restaurant Vendome – Bensberg

27. Oktober 2016

Eine Reservierung bei Joachim Wissler, Deutschlands bestem Koch, verspricht Gaumenfreuden auf allerhöchstem Niveau. Und weil man sich das ja nicht ständig gönnt, wird das grosse Hernstmenu 2016 bestellt.

img_0065

img_0086

Es beginnt mit dem „Hausklassiker“ Toffee -Gänseleberkaramell, Piemonteser Haselnuss

img_0066

Bretonische Makrele „Hausfrauenart“ mit knuspriger Schweineschwarte und Apfelkaviar, Minikrabben im Gurken-Apfel-Sud

img_3036

img_0069

Pulled Pork Bun vom Milchferkel mit Blattgold

img_0072

Taschenkrebs & Beete – Apfel-Gurkenjus, Aloe Verde, Sud vom Basmatireis mit Karkassen, Sauerkrautgel und Krebscreme

img_0074

img_0075

img_0076

Gegrillte Gillardeau Auster – Getreidemalz, Weissbierschaum, Orangentapioka

img_0077

Lechtalforelle im Buchenholzrauch – gegrilltes Tomatenwasser, Tannenharz, Saiblingskaviar, Buchweizenblini, Sud von Fichtentannenzapfel

 

img_3052

Das ist der Tannenzapfenharz, der über das Forellentartar gehobelt wurde (!!!!)

img_0078

img_0082

Landei & weisser Trüffel – Spinatcreme, Nussbutter, gebundener Schinkensaft (Gelee), Schinken Beurre Blanc

img_0088

Dorade Rose & Butterbohnen – Kalbkopfvinaigrette, Poulardenmuscheln, Rucola-Pesto, Kalbskopfjus

img_0090

Veggie Tea & Wagyu Beef

img_0092

img_0093

img_0094

Mieral Perlhuhn „Masala Toandoori“ – Zuckermais, grüner Spargel

img_0095

img_0096

Molekulare Gnocci

img_0097

Reggiano Parmigniano & Wintertrüffel, alter Balsamico, Willianms Christbirne

img_0098

Kurkuma-Eis und Dashi-Infusion, Jasmin, Hijiki-Alge, Yuzucreme, Salzkaramel, Yasmintee-Granitee

img_0099

Apfelstrudel 2016

img_0100

img_0101

Kaffeezuckerwatte

img_0102

Luftschokolade – Minze und Zitronengras

img_0103

Minimagnum

img_0104

Waldmeisterschaumkuss

img_0105

Zitroniges Gelee

img_0106

 

 

Restaurant Yoshi – Düsseldorf

26. Oktober 2016

Yoshizumi Nagaya, Namensgeber des besternten japanischen Restaurants in Düsseldorf, hat seit einigen Wochen ein Zweitlokal in der Nähe des Stammrestaurants. Und hier wird, im Gegensatz zu den mit mehr europäischen beeinflussten Küche des Stammrestaurants, sehr japanisch im Kaiseki-Stil gekocht. Serviert auf feinstem japanischen Porzellan bzw. Steingut. Das kleine, nicht ganz preiswerte Mittagsmenu sieht z.zZt. so aus, serviert am „Tresen“, wo der Chef persönlich Erläuterungen gibt und jede Frage lächelnd beantwortet:

img_0052

Marinierter Spinat, Garnelen, Misoespuma, Shisoblüten, Nüsse

img_0050

Krabbe, Chrysantheme, Tosa-Essig-Gelee, marinierter Broccoli

img_0053

Blumenkohl-Dashi-Suppe, Eierknödel mit Wasserkastanie, Shitakepilz, Spinat

img_0054

Sashimi mit Thunfisch, Thunfischbauch, Dorade und Gelbschwanzmakrele, Rettich , sehr leichte salzarme Sojasauce mit Shisoblüte

img_0055

Sushi mit Lachs, Gelbschwanzmakrele, Thunfisch, Thunfischbauch

img_0056

Rotbarsch mariniert, gegrillt, Pilze, Ginkonüsse

img_0057

Maronencreme, Grünteeeis, Rote-Bohnen-Paste, Baiser, Schokominze

img_0060

img_0061

Und dann noch ausser der Reihe superfrische Gambas, roh gegessen…

img_0062

und die Schalen anschließend frittiert.

img_0063

Restaurant D’vine – Düsseldorf

21. Oktober 2016
Strongman-Bowl: Thunfisch gezupft, Schwarzer-Reis, Avocado, eingelegte Eier, Koriander, Sprossen, Wirsing-Kimchi.
Neues Konzept dort, alles als „Bowl“ mittags.
imag0769

Restaurant D’vine – Düsseldorf

5. Oktober 2016

Reis-Bowl (Thunfisch-Sashimi, Reis, Gemüse)

Himbeervariation ( bestes Dessert seit Langem) – Himbeereis, Vanillecreme und darüber ein Himbeer-Mascarpone-Espuma

img_0011

img_0012

Restaurant Rosati – Köln

29. September 2016

Mit den alten Kollegen Zeche gemacht…….

Kalbsravioli, Steinpilze, Trüffel

Orchiette

ExpressoVariation

img_0002

img_0004

img_0005

Restaurant Rosati – Köln

27. September 2016

Ganz neu im umgebauten Gerling-Quartier. Hier wurde mal richtig in ein Restautant investiert, angeschlossene Bar, große Terrasse, flinker Service.

Probiert haben wir:

Tartar mit Salat (leicht süß abgeschmeckt)

Variation vom Fisch (der am Montag frisch und fein war)

War nicht der letzte Besuch.

img_0202

img_0203

img_0205

img_0206

img_0208

Restaurant Wiggebaach – Köln

23. September 2016

Einfach, preiswert, gut. Kann man hin.

Mehr dazu im Kölner Stadtanzeiger.

Flönz, karamelisiertes Sauerkraut, Äpfel

img_0166

Restaurant Stemberg – Velbert

20. September 2016

Konichiwa: Stemberg trifft Takeski, Bergisches Land auf Japan. Und dazu Weine von August Kesseler aus dem Rheingau. Das war eine sehr kurzfristige Ansage und Einladung von Stefan C., der ich selbstredend gerne gefolgt bin, zumal Stemberg zwar schon lange auf der Liste der zu besuchenden Restaurant stand, ich jedoch noch nie dort im Bergischen Land gewesen bin. Ändert sich aber jetzt.

Ein lustiger, wunderbarer Abend, der bis in die Nacht bei so einigen Dönekes vom Senior am Tisch dauerte.

img_0146

img_0148

Mit salzigen Snacks ging das Menu auf Sterne-Niveau los.

img_0150

„Einstieg“ – Erbse/Schneekrabbe/Limette & Miso-Suppe

img_0153

img_0154

„Hamachi“ – Kaiso-Salat / Rettich / Yuzu /Sesam / japanische Vinaigrette

img_0155

„Miso Zuke“ – Miso gebeizter Lachs /temperiert/ Takikomi-Gohan

img_0156

„Shiromi Tempura“ – Heilbutt /Soba /Dashi / Soja

img_0157

„Takeshi’s finest Sushi“

img_0159

Geeiste Guave

img_0162

„Wagyu Short Rib von Jack’s Creek – Ponzu/ geschmortes Salatherz / Terriyaki /Kürbis

img_0163

„Green Tea“ – Creme /Kalamansi/ Mandel/ Nektarine

img_0164

Süsses

img_0165

Restaurant Pure White – Köln

16. September 2016

Ausnahmeweise mal wieder mittags geöffnet. Lunchmenu:

Sashimi, Wassermelonen-Eis, Schäumchen

Jack O’Shea Rind, Polenta, Steinpilze

Pistazien-Eis, Air, Chrunch, Schäumchen

img_0134

img_0135

img_0136

Aubergine mit Miso

15. September 2016

Geschmorte Aubergine, mit Miso (Miso, Zucker, Sake) überbacken, Sesam – von Kak o Koy – Barcelona

img_0082

Fünf Tage Barcelona in einem Rutsch

14. September 2016

Ich hatte mal wieder die Freude, eine Tour für die Mädels durch Barcelona zu machen…..Hier ein paar Fotos, ich hatte nicht alles dokumentiert

„La Volatil“ – die Natural Wine Bar

img_0047

img_0048

img_0050

img_0051

img_0052

img_0053

„Cova Fumada“ -ohne den Laden geht Barcelona nicht.

img_0060

img_0064

„Quimet & Quimet“ – die besten belegten Brote der Stadt. Scheint jetzt auch in jedem japanischen Reiseführer zu stehen

img_0075

img_0076

„Kak-o-Koy“ japanische Tapas

img_0080

img_0081

img_0082

img_0083

img_0084

img_0085

img_0086

„Montbar“ auch hier schon oft erwähnt

img_0087

img_0088

img_0089

img_0090

img_0092

img_0095

img_0096

img_0100

img_0102

img_0104

img_0105

An der Costa Maresme – „Espinaller“

img_0108

img_0109

img_0111

„La Santa“ Port del Masnou

img_0114

img_0116

img_0117

img_0120

„Llamber“ in Born

img_0121

img_0123

img_0124

img_0126

img_0129

img_0130

Nicht erwähnt werden hier die ungezählten Flaschen Wein, die Biere und die verschärften Coctails…..jetzt ist erst Mal ne Woche Alkoholabstinenz angesagt…..

Pure Pastry – Eröffnung – Düsseldorf

2. September 2016

Grand Opening auf dem Carlsplatz. Tim Tegtmeier und seine Crew hatten zur offiziellen Eröffnung ihrer Patisserie eingeladen. Und viele Menschen waren gekommen um die gefühlten zwei Millionen Kalorien zu vertilgen. Als bekennender Süßkram-Fan war es für mich ein seltenes Fest, denn es gab aus den Vollen und von allem reichlich:

IMG_0019

Nur einige von zahlreichen anderen Angeboten, Vermouth, Macrons, Gin-Fizzs, Kalter Kaffee (cold brew) kalter Tee von der Kaffeekirsche und ähnliche kühlende Erfischungen.

IMG_0008

IMG_0009

IMG_0012

IMG_0014

IMG_0016

IMG_0018

IMG_0020

Nachbarschaftshilfe von Inka & Mehl mit kalten Gurken-Melonensüppchen mit Gedöns.

IMG_0022

IMG_0023

IMG_0024

IMG_0025

Ab Herbst dann wohl auch im ständigen Angebot bei Tim Tegtmeier: Sündhafte Pralinen.

IMG_0026

IMG_0027

Erdbeer-Paprika-Gazpacho mit Eis und anderem (?)

IMG_0028

Zuhause dann ein Schinkenbrot mit Bier. Musste dann sein.

Robert’s Bistro – Düsseldorf

1. September 2016

Mit Gänsestopfleber gefüllt Kalbszunge mit Salat

gebratene Kalbsnieren mit scharfer Senfsouce, Gemüse und Gratin

gratinierte Himbeeren mit Vanilleschaum und Eis

IMAG0761

IMAG0760

IMAG0763

Restaurant Il Nido – Köln

25. August 2016

Beim Italiener des Vertrauens:

Pasta, Kalbsleber mit Apfel, Panna cotta

IMG_0002

IMG_0003

IMG_0004

Restaurant Krone – irgendwo im Bodensee-Hinterland

21. August 2016

Ich weiß nicht, was mich geritten hat, die Schweinshaxe zu bestellen, wahrscheinlich eher die Verlockung des Semmelkloßes. Und der hatte es wahrlich in sich: Handballgroß, mit braunen Zwiebeln und Schinken gewürzt, klasse. Und der auf der ersten Blick unscheinbare Salat entpuppte sich dann auch noch als wahre Köstlichkeit, weil darunter ein astreiner schwänischer Kartoffelsalat versteckt war.

IMG_0129

IMG_0130

IMG_0131

IMG_0132

Restaurant Spitalkeller – Friedrichshafen

21. August 2016

Hätte ich es doch bloß gelassen……

IMG_0087

IMG_0085

Restaurant Mangold – (A) Lochau – Bodensee

21. August 2016

Es gab ein schönes Menü:

Couscous, Ziegenkäse-Espuma, Aprikosen (nicht fotografiert)

Austern, Zwiebelkonfit, Schwarzbrot

hausgebeizter Lachs, Kalamansi-Sorbet, rosa Grapefruit

in Pfeffer eingelegte Steinpilze auf Eiswürfel serviert, mit einer kalten Consome aufgegossen

Kalbsbries, Ravioli, Artischocke, Spargel, Steinpilze

schwarzes Risotto, Vongole, Kohlrabi, Parmesan

Marillen-Gelee, -Eis, – Tarte

IMG_0092

IMG_0088

IMG_0089

IMG_0090

IMG_0091

IMG_0093

IMG_0094

IMG_0095

IMG_0096

IMG_0097

Restaurant Adler – Rosenberg

21. August 2016

Auf dem Weg zum Bodensee musste dieser Abstecher natürlich wieder sein. Ein „Spezialmenu“ außerhalb der Karte, wie immer tadellos.

Gelee vom Schweinekinn mit Gänseleber

Brätstrudel in Brühe

Jakobsmuschel, Dorade, Gamba, Lachs, Kabeljau – jeweils unter einem Gemüsedeckel versteckt

Isländischer Kabeljau mit Erbsenpuree, Speck und Salat

Nieren, Steinpilze, Eierhaber

Rehrücken und -Ragu, Pfifferlinge, Blumenkohl

Blaubeerkuchen

Holunderblütensaft, Walderdbeeren, Champagner-Sorbet

Whisky-Capucchino-Schnee, Schoko

IMG_0075

IMG_0076

IMG_0077

IMG_0078

IMG_0079

IMG_0080

IMG_0081

IMG_0082

IMG_0083

IMG_0084

Restaurant Bread + Roses – Düsseldorf

17. August 2016

Es war mir ein Fest. Am Küchentisch mit feiner und großzügiger Weinbegleitung.Volker Drkosch kocht mit intensiven Geschmacksaromen. Herausragend. Für mich das Highlight in Düsseldorf.

Das Menu:

Mandel, Sonneblumenkerne, Goii-Beeren mit Curry

Garnelen-Tartar, Bergamotten-Gel, Yuzu-Zitronen-Eis

Steinbutt, Steinpilze, Auberginen-Mus

Fois-Terrine mit Mispeln-Aprikosenmus, Nussbrot

Bolognese, getrocknete Tomaten, Salat

Kokos-Eis und -Espuma, schwarze und rote Johannisbeeren (zu spät fotografiert)

IMG_0049

IMG_0050

IMG_0052

IMG_0053

IMG_0054

IMG_0055

IMG_0056

IMG_0058

IMG_0064

IMG_0068

IMG_0072

IMG_0073

IMG_0074

Bistro im Stautenhof – Willich

12. August 2016

Klassiker, gut gemacht, komplett bio – aber weit draussen

Tafelspitz, leichte Meerrettich-Soße, Gemüse

IMG_0042