Kulinarische Begegnungen 65 – Bar La Pineta

Mitten im Zentrum von Barcelona, dort, wo die Touristenströme ihre Shoppingrunden drehen, befindet sich die früher berühmte Bar „La Pineta“. Klein, eng, voll. Von aussen leicht zu erkennen, das Schaufenster voller Schinken und Würste, die Wände innen bis unter die Decke voller feiner Konserven, hintendurch Weinfässer, Flaschenregale und jede Menge Spirituosen. Im vorderen Bereich werden die Delikatessen verkauft, im hinteren Bereich wird getrunken. An kleinen weissen Marmortischen. Meistens Cava. Tapas gab es auch hier. Schinken, Sardellen und all jene Kleinigkeiten, für die die Stadt bekannt ist.

Die Bar war eine Goldgrube, die zwei Inhaber vorne an Theke und Kasse, zwei alte Kellner, die zum Inventar gehörten, machten den souveränen Service. Aber das ist leider nun vorbei. Die Bar wurde verkauft, die neuen Inhaber haben erstmal die Preise verdoppelt, schon ist die Bude leer, nicht mehr so einladend dekoriert und das Gesamtangebot nicht mehr so stimmig. Dennoch hoffe ich, dass der Laden weiter bestehen bleibt, denn ist ist noch eine Bar alten Stils, mit altem Interieur. Die werden immer weniger in der Stadt, denn hier ist viel Geld in der Gastronomie unterwegs, hier werden ständig neue Läden eröffnet und das Angebot an modernen Bars wächst ständig.

„La Pienta“ wird, so vermute ich, künftig von den Einheimischen mehr und mehr gemieden. Und wo nur noch Touristen trinken, geht meist die Atmosphäre verloren. Diese Bar ist Beispiel dafür.

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s