Restaurant Vendome – Bensberg

27. Oktober 2016

Eine Reservierung bei Joachim Wissler, Deutschlands bestem Koch, verspricht Gaumenfreuden auf allerhöchstem Niveau. Und weil man sich das ja nicht ständig gönnt, wird das grosse Hernstmenu 2016 bestellt.

img_0065

img_0086

Es beginnt mit dem „Hausklassiker“ Toffee -Gänseleberkaramell, Piemonteser Haselnuss

img_0066

Bretonische Makrele „Hausfrauenart“ mit knuspriger Schweineschwarte und Apfelkaviar, Minikrabben im Gurken-Apfel-Sud

img_3036

img_0069

Pulled Pork Bun vom Milchferkel mit Blattgold

img_0072

Taschenkrebs & Beete – Apfel-Gurkenjus, Aloe Verde, Sud vom Basmatireis mit Karkassen, Sauerkrautgel und Krebscreme

img_0074

img_0075

img_0076

Gegrillte Gillardeau Auster – Getreidemalz, Weissbierschaum, Orangentapioka

img_0077

Lechtalforelle im Buchenholzrauch – gegrilltes Tomatenwasser, Tannenharz, Saiblingskaviar, Buchweizenblini, Sud von Fichtentannenzapfel

 

img_3052

Das ist der Tannenzapfenharz, der über das Forellentartar gehobelt wurde (!!!!)

img_0078

img_0082

Landei & weisser Trüffel – Spinatcreme, Nussbutter, gebundener Schinkensaft (Gelee), Schinken Beurre Blanc

img_0088

Dorade Rose & Butterbohnen – Kalbkopfvinaigrette, Poulardenmuscheln, Rucola-Pesto, Kalbskopfjus

img_0090

Veggie Tea & Wagyu Beef

img_0092

img_0093

img_0094

Mieral Perlhuhn „Masala Toandoori“ – Zuckermais, grüner Spargel

img_0095

img_0096

Molekulare Gnocci

img_0097

Reggiano Parmigniano & Wintertrüffel, alter Balsamico, Willianms Christbirne

img_0098

Kurkuma-Eis und Dashi-Infusion, Jasmin, Hijiki-Alge, Yuzucreme, Salzkaramel, Yasmintee-Granitee

img_0099

Apfelstrudel 2016

img_0100

img_0101

Kaffeezuckerwatte

img_0102

Luftschokolade – Minze und Zitronengras

img_0103

Minimagnum

img_0104

Waldmeisterschaumkuss

img_0105

Zitroniges Gelee

img_0106

 

 

Restaurant Yoshi – Düsseldorf

26. Oktober 2016

Yoshizumi Nagaya, Namensgeber des besternten japanischen Restaurants in Düsseldorf, hat seit einigen Wochen ein Zweitlokal in der Nähe des Stammrestaurants. Und hier wird, im Gegensatz zu den mit mehr europäischen beeinflussten Küche des Stammrestaurants, sehr japanisch im Kaiseki-Stil gekocht. Serviert auf feinstem japanischen Porzellan bzw. Steingut. Das kleine, nicht ganz preiswerte Mittagsmenu sieht z.zZt. so aus, serviert am „Tresen“, wo der Chef persönlich Erläuterungen gibt und jede Frage lächelnd beantwortet:

img_0052

Marinierter Spinat, Garnelen, Misoespuma, Shisoblüten, Nüsse

img_0050

Krabbe, Chrysantheme, Tosa-Essig-Gelee, marinierter Broccoli

img_0053

Blumenkohl-Dashi-Suppe, Eierknödel mit Wasserkastanie, Shitakepilz, Spinat

img_0054

Sashimi mit Thunfisch, Thunfischbauch, Dorade und Gelbschwanzmakrele, Rettich , sehr leichte salzarme Sojasauce mit Shisoblüte

img_0055

Sushi mit Lachs, Gelbschwanzmakrele, Thunfisch, Thunfischbauch

img_0056

Rotbarsch mariniert, gegrillt, Pilze, Ginkonüsse

img_0057

Maronencreme, Grünteeeis, Rote-Bohnen-Paste, Baiser, Schokominze

img_0060

img_0061

Und dann noch ausser der Reihe superfrische Gambas, roh gegessen…

img_0062

und die Schalen anschließend frittiert.

img_0063

Bäckchen vom Kabeljau

24. Oktober 2016

Eric Fehling, Fischhändler des Vertrauens auf dem Düsseldorfer Carlsplatz hat sie diemal persönlich aus dem Fischkopf heraus getrennt, allerfeinste und superfrische Bäckchen vom Kabeljau.

Auf zwei Arten gewürzt. Links mit Piment D’esplette, rechts mit einem Hauch Lakritz.

img_0045

Good-Food-Festival – Düsseldorf

24. Oktober 2016

Meine beiden Highlights des „Festivals“, das ansonsten ziemlich schwach bestückt war, von den Foodtrucks ganz abgesehen.

Essenzen für den Bartender von Doc’s-Essenzen

img_0039

img_0041

und all das Selbstgemachte von Löffelweise.

img_0042

img_0043

Feige-Mandel von Pure Pastry

24. Oktober 2016

Nicht nur optisch klasse, das neueste Törtchen von Tim Tegtmeier

img_0037

Restaurant D’vine – Düsseldorf

21. Oktober 2016
Strongman-Bowl: Thunfisch gezupft, Schwarzer-Reis, Avocado, eingelegte Eier, Koriander, Sprossen, Wirsing-Kimchi.
Neues Konzept dort, alles als „Bowl“ mittags.
imag0769

Hambuger mit Foie Gras und Mohrengemüse

18. Oktober 2016

burger-mit-foie

Geschmortes Kaninchen

18. Oktober 2016

Geschmortes Kaninchen, Kartoffelstampf, Erbsen-Möhrengemüse

kaninchen

Chilli con carne und Suchtstoff

15. Oktober 2016

Inka hat gekocht und mit ’ne Portion Chille con carne mitgebracht. Herzhaft, gut, reichhaltig.

Orelys – Blonde Schokocreme mit Brombeeren – das Neueste von Tim Tegtmeier

img_0030

img_0029

 

Barcelonesische Patatas Bravas

12. Oktober 2016

Vor vielen Jahren zuerst im Arts-Hotel in Barcelona gegessen, seither viele Male in Bars, die was auf sich halten. Und jetzt auch zuhause, weil ich endlich Mini-Kartoffeln in Bio-Qualität erwischt habe.

Wie stets etwas zu ungeduldig, weil zu heiss, deshalb zerläuft es etwas.

img_0024

Gemüseeintopf mit special – danach die tägliche Droge

11. Oktober 2016

Beim letzten Kölner Schwarzmarkt hatte der Blogger aus dem Gesindehaus u.a. eine selbstgemachte Gemüsebrühe mitgebracht, die ich nun endlich mal in einem Eintopf getestet habe. Reichhaltig, intensiv, gut.

Und danach gabs die tägliche Droge von Tim Tegtmeier, ein Minitörtchen.

img_0021

img_0022

img_0018

Rindsroulade – Rotkohl – Klösse

9. Oktober 2016

Rindsroulade, Rotkohl (12 Stunden in Orangensaft mariniert), rohe Kartoffelklösse

img_0016

„Schokotörtchen“

9. Oktober 2016

Doppelt fermentierte Schokolade mit Orange und anderem, Tim Tegtmeier hatte es mir zwar erklärt, was da alles drin ist, aber vor lauter Begeisterung…….zweites Frühstückchen. Keine Ahnung, wie der immer die fluffige Konsistenz hinbekommt.

img_0015

Restaurant D’vine – Düsseldorf

5. Oktober 2016

Reis-Bowl (Thunfisch-Sashimi, Reis, Gemüse)

Himbeervariation ( bestes Dessert seit Langem) – Himbeereis, Vanillecreme und darüber ein Himbeer-Mascarpone-Espuma

img_0011

img_0012

Schneller Mittagsimbiss

4. Oktober 2016

Wildkräutersalat mit Yogurt-Orangenessig-Vinaigrette, Minipfifferlinge, kleine Fleischbällchen extra scharf

img_0010

Die Chefin de la cuisine in Barcelona

4. Oktober 2016

Die langjährige Chefin de cuisine bei „chezuli“, die seit einigen Jahren in Barcelona lebt, hat sich lange geziert, ihre dortigen kulinarischen Abenteuer zu veröffentlichen. Nun aber schreibt sie über ihre gastronomischen Streifzüge durch diese und andere Städte und berichtet über eigene Küchenaktivitäten unter „barculi“ bei Facebook. Wen es also interessiert, einfach mal rüberklicken.

Lavendeleis

4. Oktober 2016

img_0003

Kabeljau und Co.

1. Oktober 2016

Aubergine mit Miso ( Miso, PX, Sojasoße) überflämmt

Kabeljau, Gemüse-Julienne, geräucherter Reis

img_0010

img_0011

 

Kümmel-Knoblauch-Bratwürste

29. September 2016

Heike hatte selbstgemachte Kümmel-Knoblauch-Würste gebastelt……und mir freundlicherweise einige zum probieren mitgegeben….

Gut waren sie, herzhaft gewürzt.

img_0009

Restaurant Rosati – Köln

29. September 2016

Mit den alten Kollegen Zeche gemacht…….

Kalbsravioli, Steinpilze, Trüffel

Orchiette

ExpressoVariation

img_0002

img_0004

img_0005

Gebratener Hoden vom Sepia

27. September 2016

Mein heute ziemlich uninspirierter morgentlicher Rundgang über den Carlsplatz endete abrupt: Der Fischhändler meines Vertrauens winkte mich zu seinem Stand, er hätte was Neues. „Huevos de chocos“ – umgangssprachlich in Südspanien auch als „Hoden vom Sepia“ bezeichnet. Hatte ich noch nie gehört, auch in Barcelona noch nie gesehen. Also packte er ein Dutzend davon in die Tüte, zum probieren und berichten…….

Kurz in Butter gebraten, danach mit einer Knoblauch-Braune-Butter-Brandy Mischung übergossen. Geschmack wie Sepia, Konsistenz etwas fester, und beim Essen an was anderes denken…..

Und zum Dessert ein wie immer wunderbar fluffiges Mascarpone-Törtchen von Tim Tegtmeier.

img_0209

img_0210

img_0212

Restaurant Rosati – Köln

27. September 2016

Ganz neu im umgebauten Gerling-Quartier. Hier wurde mal richtig in ein Restautant investiert, angeschlossene Bar, große Terrasse, flinker Service.

Probiert haben wir:

Tartar mit Salat (leicht süß abgeschmeckt)

Variation vom Fisch (der am Montag frisch und fein war)

War nicht der letzte Besuch.

img_0202

img_0203

img_0205

img_0206

img_0208

Schwarzmarkt – Köln

26. September 2016

Auch die 6. Ausgabe des Kölner Schwarzmarktes, jener vom nicht ganz unbekannten Blogger aus dem niederrheinischen Gesindehaus ins Leben gerufenen nicht kommerziellen Tauschbörse für selbstgemachte Lebensmittel im Kölner Marieneck, war wieder ein Fest. Volles Haus, jede Menge Produkte, viel Spaß und einiges an Wein.

Schade eigentlich, dass dieser Markt nur zweimal jährlich stattfindet.

img_0178

img_0179

img_0180

img_0183

img_0187

img_0190

img_0191

img_0193

img_0195

Live-Cooking auf dem Carlsplatz

23. September 2016

Beim Fischhändler des Vertrauens hatte ich Kokotxas bestellt. Das sind die Bäckchen vom Kabeljau. Und die ersten direkt aufm Carlsplatz in der Pfanne bei Inka & Mehl geschwenkt, den Rest zuhause.

img_0172

img_0173

Restaurant Wiggebaach – Köln

23. September 2016

Einfach, preiswert, gut. Kann man hin.

Mehr dazu im Kölner Stadtanzeiger.

Flönz, karamelisiertes Sauerkraut, Äpfel

img_0166

Restaurant Stemberg – Velbert

20. September 2016

Konichiwa: Stemberg trifft Takeski, Bergisches Land auf Japan. Und dazu Weine von August Kesseler aus dem Rheingau. Das war eine sehr kurzfristige Ansage und Einladung von Stefan C., der ich selbstredend gerne gefolgt bin, zumal Stemberg zwar schon lange auf der Liste der zu besuchenden Restaurant stand, ich jedoch noch nie dort im Bergischen Land gewesen bin. Ändert sich aber jetzt.

Ein lustiger, wunderbarer Abend, der bis in die Nacht bei so einigen Dönekes vom Senior am Tisch dauerte.

img_0146

img_0148

Mit salzigen Snacks ging das Menu auf Sterne-Niveau los.

img_0150

„Einstieg“ – Erbse/Schneekrabbe/Limette & Miso-Suppe

img_0153

img_0154

„Hamachi“ – Kaiso-Salat / Rettich / Yuzu /Sesam / japanische Vinaigrette

img_0155

„Miso Zuke“ – Miso gebeizter Lachs /temperiert/ Takikomi-Gohan

img_0156

„Shiromi Tempura“ – Heilbutt /Soba /Dashi / Soja

img_0157

„Takeshi’s finest Sushi“

img_0159

Geeiste Guave

img_0162

„Wagyu Short Rib von Jack’s Creek – Ponzu/ geschmortes Salatherz / Terriyaki /Kürbis

img_0163

„Green Tea“ – Creme /Kalamansi/ Mandel/ Nektarine

img_0164

Süsses

img_0165

Spaghetti carbonara „andaliman“

18. September 2016

Im Küglschrank liegt immer Lardo di colonnata und Guanciale (beides von den Genusshandwerkern).

Dazu gemörserter Andalimanpfeffer (von Ingo Holland), zwei Eigelb, Petersilie und ein Schuss Nudelwasser. Parmesan ins Sösschen und über die Nudeln………

Dazu ein Sauvignon von der Mosel von den dortigen nettesten Winzern.

img_0143

img_0142

img_0144

Wachtel mit Risotto

18. September 2016

Wachtel mit Radicchio-Wacholder-Risotto und Wachteljus

chezuli_0912_028_ret

Restaurant Pure White – Köln

16. September 2016

Ausnahmeweise mal wieder mittags geöffnet. Lunchmenu:

Sashimi, Wassermelonen-Eis, Schäumchen

Jack O’Shea Rind, Polenta, Steinpilze

Pistazien-Eis, Air, Chrunch, Schäumchen

img_0134

img_0135

img_0136

Aubergine mit Miso

15. September 2016

Geschmorte Aubergine, mit Miso (Miso, Zucker, Sake) überbacken, Sesam – von Kak o Koy – Barcelona

img_0082