Orangen-Safran-Kartoffeln mit Blumenkohl

15. November 2016

Orangen-Safran-Kartoffeln mit Blumenkohl und Ziegen-Frischkäse-Sösschen mit Merguez

2 img_0045

1. Grevenbroicher Schwarzmarkt

14. November 2016

Beim letzten Kölner Schwarzmarkt waren einige Teilnehmerinnen so begeistert, dass sie beschlossen, ähnliches in Grevenbroich zu organisieren. Und auch hier volles Haus, leckere Schweinereien, tolle Stimmung, feine Bewirtung. War ein nettes Wiedersehen und Wiederschmecken. Mehr Fotos von der Veranstaltung gibts übrigens hier bei Andrea Berg.

img_0035

img_0036

img_0042

img_0043

Vegetarisches Menu

13. November 2016

Rebeccca W. aus L. war hier. Zum kochen. Vegetarisch:

Möhren-Ingwer-Minz-Shot mit Elbling aufgegossen

img_0003

Spinat, Salzzitronen, Möhren-Brunoise, Sesam, Gambas

img_0015

bunte Möhrenherzen in PX-Reduktion

img_0016

bunte Möhrenspaghetti mit Kräutern, Gambas in Erdnussbutter

img_0018

Jakobsmuschel mit Kaffee und Lakritz bestäubt

img_0020

Suchtstoff von Tim Tegmeier

img_0025

Parmigiana di Melanzane

11. November 2016

Veggie-Friday: Aubergine, Tomaten-Sugo, Parmesan

img_0002

Souvenirs de Barcelona

10. November 2016

Vor allem auf den linken aus Australien bin ich gespannt….

img_0103

Restaurant Volatil – Barcelona

10. November 2016

Auch hier bin ich regelmäßig, nicht nur, weil hier ausschließlich „Natural Wines“ ausgeschenkt werden, und nicht nur eine der besten Patatas Bravas der Stadt serviert werden, sondern auch, weil hier, wenn man Glück hat, allerfeinster Kuchen nach deutschen Rezepten „unter der Theke“ zu haben ist. Gebacken von Valencia, der Mutter der beiden Inhaber…..Auf die Linzer Torte hatte ich diesmal verzichtet, so nach 22 Uhr ist mir dann doch nicht mehr nach süß.

Es lohnt, nach dem Kuchen zu fragen, der steht nie auf der Karte.

img_0086 img_0087

 

Restaurant Montbar – Barcelona

10. November 2016

Mindestens ein Besuch hier gehört zum Pflichtprogramm jedes BCN-Aufenthaltes. Und immer wieder gibt es Überraschendes.

img_0079

img_0080

img_0082

img_0083

img_0084

Plaza d’Osca – Barcelona

10. November 2016

Nachts auf ein paar Gläschen in Sants unterwegs, nette Ecke dort.

img_0076

img_0077

img_0078

Restaurant Aiueno – Barcelona

10. November 2016

Von den zahlreichen neuen japanischen Restaurants in Barcelona sei dieses besonders – hieß es von einigen hiesigen Bloggern. Es war ok, aber aus Düsseldorf bin ich anderes gewohnt……

img_0064

img_0066

img_0067

img_0068

img_0071

img_0072

img_0073

img_0074

Restaurant Mano Rota – Barcelona

9. November 2016

Dieses Restaurant läuft von Beginn letzten Jahres an. Und auch der wiederholte Besuch war ein grosser Genuss. Hier das Mittagsmenu:

Lachstartar mit in Kurkuma eingelegtem Blumenkohl

img_0043

Tomate, luftgetrocknete Rinderfiletwürfelchen, frittiertes Brot

img_0044

Maiskugeln mit Isidiabalkäse

img_0046

Artischocken, rote Quinoa, Mascarponecreme, Zwiebelaufguss

img_0047

Muscheln in Aqua-chili, Zwiebeln

img_0048

Pilze, Haselnusscreme, Petersilienöl, Soße aus Trockenfrüchten

img_0049

Frittierte Kokoxas, Yuzuchips, Souce Tartar

img_0051

img_0052

„Marmitaki“ Bonito, Kartoffel-Puree, rote Paprikasosse

img_0054

Pulpo auf weissen Bohnen-Puree mit Manchego-Würfelchen

img_0055

Dekontruiertes Lemon-Pie

img_0056

Schoko-Mousse mit Orangen

img_0058

img_0059

Restaurant Alkimia – Barcelona

9. November 2016

Dieses Restaurant gehört zu jenen, die mich vor Jahren schon begeistert hatten. Der Laden ist kürzlich umgezogen in das von Jean Nouvell umgebaute Gebäude der Moritz-Brauerei, hat einen ziemlich unscheinbar versteckten Eingang und einmal mehr eines der besten Menus serviert, das ich in Barcelona je gegessen habe. Mit herausragendem Service, toller Sommeliere und stimmiger Atmosphäre. Das Menu übersetzt:

Tatar von Kaisergranat, Gambas , Fisch mit Seeigel und Planktoncreme, Kopf mit Tatar und Seeigel

Coca (hauchdünner Teig) mit gegrillter Paprika, Frischkäse, Sellerie mit Limette, Paste von Anchoas und Nüssen

Gegrillter Salat, gefüllt mit Totentrompeten und getrocknetem Hirschfilet, Toffee von Karotten mit Café, Artischockenchips, Orangenfilet

Pilze mit karamellisiertem Kohl und Trüffelcreme mit Likören

Chipirones gefüllt mit Blutwurst, Kartoffelgnocchi und ein flüssige Picada

Seegurke mit Schweinsohren, Tomate und Pilzen

Ravioli mit Fasan, Käsecreme und Fasanjus

Steinbutt vom Grill mit Spinat, Almeja, marinierte Gurke mit Austerntatar

Menjar blanc mit Feigen, Cavagelee

Schokoladentarte mit Brombeereis

img_0026

img_0027

img_0028

img_0029

img_0030

img_0031

img_0032

img_0033

img_0034

img_0035

img_0036

img_0038

img_0040

img_0041

img_0042

Restaurant Agust – Barcelona

9. November 2016

Kleine Snacks am späten Abend auf der C. Parlament, wo sich immer mehr Bars und Restaurants ansiedeln. Hier erwähnenswert: Foie mit Apfel- und Bergamottengelee.

img_0018

img_0013

img_0014

img_0015

img_0016

img_0017

Mehr Meer geht nicht – Pasta di Mare

31. Oktober 2016

Der Fischhändler des Vertrauens hatte frische Seeigel.

Semmelbrösel grob, Olivenol, Anchovis, Kapern, etwas Bottarga und die Zungen von zwei Seeigeln……

img_0001

img_0002

Restaurant Vendome – Bensberg

27. Oktober 2016

Eine Reservierung bei Joachim Wissler, Deutschlands bestem Koch, verspricht Gaumenfreuden auf allerhöchstem Niveau. Und weil man sich das ja nicht ständig gönnt, wird das grosse Hernstmenu 2016 bestellt.

img_0065

img_0086

Es beginnt mit dem „Hausklassiker“ Toffee -Gänseleberkaramell, Piemonteser Haselnuss

img_0066

Bretonische Makrele „Hausfrauenart“ mit knuspriger Schweineschwarte und Apfelkaviar, Minikrabben im Gurken-Apfel-Sud

img_3036

img_0069

Pulled Pork Bun vom Milchferkel mit Blattgold

img_0072

Taschenkrebs & Beete – Apfel-Gurkenjus, Aloe Verde, Sud vom Basmatireis mit Karkassen, Sauerkrautgel und Krebscreme

img_0074

img_0075

img_0076

Gegrillte Gillardeau Auster – Getreidemalz, Weissbierschaum, Orangentapioka

img_0077

Lechtalforelle im Buchenholzrauch – gegrilltes Tomatenwasser, Tannenharz, Saiblingskaviar, Buchweizenblini, Sud von Fichtentannenzapfel

 

img_3052

Das ist der Tannenzapfenharz, der über das Forellentartar gehobelt wurde (!!!!)

img_0078

img_0082

Landei & weisser Trüffel – Spinatcreme, Nussbutter, gebundener Schinkensaft (Gelee), Schinken Beurre Blanc

img_0088

Dorade Rose & Butterbohnen – Kalbkopfvinaigrette, Poulardenmuscheln, Rucola-Pesto, Kalbskopfjus

img_0090

Veggie Tea & Wagyu Beef

img_0092

img_0093

img_0094

Mieral Perlhuhn „Masala Toandoori“ – Zuckermais, grüner Spargel

img_0095

img_0096

Molekulare Gnocci

img_0097

Reggiano Parmigniano & Wintertrüffel, alter Balsamico, Willianms Christbirne

img_0098

Kurkuma-Eis und Dashi-Infusion, Jasmin, Hijiki-Alge, Yuzucreme, Salzkaramel, Yasmintee-Granitee

img_0099

Apfelstrudel 2016

img_0100

img_0101

Kaffeezuckerwatte

img_0102

Luftschokolade – Minze und Zitronengras

img_0103

Minimagnum

img_0104

Waldmeisterschaumkuss

img_0105

Zitroniges Gelee

img_0106

 

 

Restaurant Yoshi – Düsseldorf

26. Oktober 2016

Yoshizumi Nagaya, Namensgeber des besternten japanischen Restaurants in Düsseldorf, hat seit einigen Wochen ein Zweitlokal in der Nähe des Stammrestaurants. Und hier wird, im Gegensatz zu den mit mehr europäischen beeinflussten Küche des Stammrestaurants, sehr japanisch im Kaiseki-Stil gekocht. Serviert auf feinstem japanischen Porzellan bzw. Steingut. Das kleine, nicht ganz preiswerte Mittagsmenu sieht z.zZt. so aus, serviert am „Tresen“, wo der Chef persönlich Erläuterungen gibt und jede Frage lächelnd beantwortet:

img_0052

Marinierter Spinat, Garnelen, Misoespuma, Shisoblüten, Nüsse

img_0050

Krabbe, Chrysantheme, Tosa-Essig-Gelee, marinierter Broccoli

img_0053

Blumenkohl-Dashi-Suppe, Eierknödel mit Wasserkastanie, Shitakepilz, Spinat

img_0054

Sashimi mit Thunfisch, Thunfischbauch, Dorade und Gelbschwanzmakrele, Rettich , sehr leichte salzarme Sojasauce mit Shisoblüte

img_0055

Sushi mit Lachs, Gelbschwanzmakrele, Thunfisch, Thunfischbauch

img_0056

Rotbarsch mariniert, gegrillt, Pilze, Ginkonüsse

img_0057

Maronencreme, Grünteeeis, Rote-Bohnen-Paste, Baiser, Schokominze

img_0060

img_0061

Und dann noch ausser der Reihe superfrische Gambas, roh gegessen…

img_0062

und die Schalen anschließend frittiert.

img_0063

Bäckchen vom Kabeljau

24. Oktober 2016

Eric Fehling, Fischhändler des Vertrauens auf dem Düsseldorfer Carlsplatz hat sie diemal persönlich aus dem Fischkopf heraus getrennt, allerfeinste und superfrische Bäckchen vom Kabeljau.

Auf zwei Arten gewürzt. Links mit Piment D’esplette, rechts mit einem Hauch Lakritz.

img_0045

Good-Food-Festival – Düsseldorf

24. Oktober 2016

Meine beiden Highlights des „Festivals“, das ansonsten ziemlich schwach bestückt war, von den Foodtrucks ganz abgesehen.

Essenzen für den Bartender von Doc’s-Essenzen

img_0039

img_0041

und all das Selbstgemachte von Löffelweise.

img_0042

img_0043

Feige-Mandel von Pure Pastry

24. Oktober 2016

Nicht nur optisch klasse, das neueste Törtchen von Tim Tegtmeier

img_0037

Restaurant D’vine – Düsseldorf

21. Oktober 2016
Strongman-Bowl: Thunfisch gezupft, Schwarzer-Reis, Avocado, eingelegte Eier, Koriander, Sprossen, Wirsing-Kimchi.
Neues Konzept dort, alles als „Bowl“ mittags.
imag0769

Hambuger mit Foie Gras und Mohrengemüse

18. Oktober 2016

burger-mit-foie

Geschmortes Kaninchen

18. Oktober 2016

Geschmortes Kaninchen, Kartoffelstampf, Erbsen-Möhrengemüse

kaninchen

Chilli con carne und Suchtstoff

15. Oktober 2016

Inka hat gekocht und mit ’ne Portion Chille con carne mitgebracht. Herzhaft, gut, reichhaltig.

Orelys – Blonde Schokocreme mit Brombeeren – das Neueste von Tim Tegtmeier

img_0030

img_0029

 

Barcelonesische Patatas Bravas

12. Oktober 2016

Vor vielen Jahren zuerst im Arts-Hotel in Barcelona gegessen, seither viele Male in Bars, die was auf sich halten. Und jetzt auch zuhause, weil ich endlich Mini-Kartoffeln in Bio-Qualität erwischt habe.

Wie stets etwas zu ungeduldig, weil zu heiss, deshalb zerläuft es etwas.

img_0024

Gemüseeintopf mit special – danach die tägliche Droge

11. Oktober 2016

Beim letzten Kölner Schwarzmarkt hatte der Blogger aus dem Gesindehaus u.a. eine selbstgemachte Gemüsebrühe mitgebracht, die ich nun endlich mal in einem Eintopf getestet habe. Reichhaltig, intensiv, gut.

Und danach gabs die tägliche Droge von Tim Tegtmeier, ein Minitörtchen.

img_0021

img_0022

img_0018

Rindsroulade – Rotkohl – Klösse

9. Oktober 2016

Rindsroulade, Rotkohl (12 Stunden in Orangensaft mariniert), rohe Kartoffelklösse

img_0016

„Schokotörtchen“

9. Oktober 2016

Doppelt fermentierte Schokolade mit Orange und anderem, Tim Tegtmeier hatte es mir zwar erklärt, was da alles drin ist, aber vor lauter Begeisterung…….zweites Frühstückchen. Keine Ahnung, wie der immer die fluffige Konsistenz hinbekommt.

img_0015

Restaurant D’vine – Düsseldorf

5. Oktober 2016

Reis-Bowl (Thunfisch-Sashimi, Reis, Gemüse)

Himbeervariation ( bestes Dessert seit Langem) – Himbeereis, Vanillecreme und darüber ein Himbeer-Mascarpone-Espuma

img_0011

img_0012

Schneller Mittagsimbiss

4. Oktober 2016

Wildkräutersalat mit Yogurt-Orangenessig-Vinaigrette, Minipfifferlinge, kleine Fleischbällchen extra scharf

img_0010

Die Chefin de la cuisine in Barcelona

4. Oktober 2016

Die langjährige Chefin de cuisine bei „chezuli“, die seit einigen Jahren in Barcelona lebt, hat sich lange geziert, ihre dortigen kulinarischen Abenteuer zu veröffentlichen. Nun aber schreibt sie über ihre gastronomischen Streifzüge durch diese und andere Städte und berichtet über eigene Küchenaktivitäten unter „barculi“ bei Facebook. Wen es also interessiert, einfach mal rüberklicken.

Lavendeleis

4. Oktober 2016

img_0003