7. Kölner Schwarzmarkt

Es war wie immer ein Fest in Köln beim Tauschmarkt für selbstgemachte Lebensmittel.

Extra angereist war Manfred Schellin. Der Brotmeister schlechthin. Der hat gebacken. Den ganzen Tag. Allefeinstes Brot und Brioches fluffig wie Zuckerwatte. By the way: die von ihm verwendeten Spezialmehle, die er in ganz Europa auftreibt, sind zu kaufen. Auf seiner Seite bongu.de.

Schlagwörter:

Eine Antwort to “7. Kölner Schwarzmarkt”

  1. Das war der SCHWARZMARKT 7 | Utecht schreibt Says:

    […] Bernd das Wichtigste schon beschrieben. Ich möchte nur ergänzen, dass auch der SCHWARZMARKT Nummer 7 von einer Menschenmischung profitierte, die im Alter von Anfang 20 bis Ende 60 reichte und zu der altgediente Tauschwillige genauso gehörten wie auch wieder einige Novizen. Und natürlich von allem, was zum Tausch angeboten wurde auf unserem kleinen food swap: Von Salzkaramell über Fudge bis hin zu Chilisauce, Baconjam und Rhabarberketchup, Lakritzwodka und allerlei Marmeladen und Gelees, ein Mango-Ingwerkonzentrat und eingelegte alte Möhren, Nüsse, und Wildkräutersalz, Rhabarber-Feigen-Chutney und Apfelsaft, Bier, Bärlauch und Brot. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s