„Sunday Supper“ in Köln

Eine spannende Veranstaltungsreihe hat Johannes Arens im Kölner Marieneck etabliert: Drei Koch-Auszubildende kochen für und vor Publikum. Ohne Chefs, nach eigener Planung und ohne Netz und doppelten Boden. Eine, wie ich finde, wunderbare und neue Idee, die eigentlich auf der Hand liegt.

Beim zweiten Sunday Supper standen drei Köche im Focus: The Phi Do vom Restaurant Taku, Jens Hilkenbach von Kirchberg Catering und Jan Müller von Törtchen Törtchen, die für die rund 40 Gäste (damit war das Marieneck einmal mehr am Kapazitätslimit) dieses Menu servierten:

Amuse: Maultasche, Summer-Roll, Blutwurst-Wantan

Vorspeise: schwarze Arancini mir Scrimps, Schwarzwurel, Mandarine und Basilikum

Hauptgang: Geschmorte Ochsenbacke (vorher als Sauerbraten eingelegt), Rote Bete, Kerbelwurzel

Dessert: weisse Schokolade, Mandarine, Basilikum

Dazu gabs wie immer feine Weine von Marco.

Das alles hatte durchaus Restaurant-Qualität, die Gerichte waren auf den Punkt.

Begeisterung bei allen Gästen, langer Applaus für die Köche und wahrscheinlich ist bereits jetzt die nächste Veranstaltung ausverkauft.

 

 

Schlagwörter:

Eine Antwort to “„Sunday Supper“ in Köln”

  1. Sunday Supper No.3 – Köln | Chezuli Says:

    […] Januar diesen Jahres hatte ich hier über das Format „Sunday Supper“ im Kölner Marieneck berichtet. Nun fand die dritte […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s