„Kölner Wildbret-Schmaus“

Seit vielen Jahren trifft sich die alte Kölner Gang einmal jährlich zu einem „Wild-Essen“.

Die Gruppe stürmt dann eines der Restaurants an der Ahr, auch um die dortigen Weine in ausreichender Menge zu degustieren. In diesem Jare hatte sich Bernd B. ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt – er wollte, nach diversen Kochkursen bei Dieter Müller, ein Wildmenu zuhause kochen.

Offensichtlich hat sich das Coaching eines Spitzenkochs gelohnt, denn es kamen einige Teller aus der Küche:

Creme Brulee von der Entenleber mit Gänseleberpraline

Wildschweinravioli

„Wildes“ Perlhuhn über Karotten-Ingwersüppchen

Mandarinen-Sorbet

Rehrücken mit Curry von Süßkartoffel und Steckrübe

Schokowürfel an Honig-Oliven-Gelee mit Brombeersirup

Unnötig zu erwähnen, dass es klasse war. Habe ich dann auch gesagt.

IMG_0013

IMG_0014

IMG_0015

IMG_0024

IMG_0027

IMG_0031

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s