Lombardei und Toskana – Teil 2 Franciacorta

„Le Cantorie“ – die nächste Station. Ein traumhaft gelegenes Weingut der Familie Bontempi, das uns Kellermeister Paolo Dale vorstellte. In Erinnerung ist mir der Brut 2011 geblieben, ein Cuve aus 80% Chardonay und 20% Pino noir, ein sehr knackiger, grasiger Schaumwein. Um die 15 Euros. Und der „Reserva pas Dose“, der 60 Monate im Barrique war und um die 20 Euro kostet.

35

28

29

Im Schatten trocknende Beeren für Süßwein

30

Just for a photo…..gerüttelt wir selbstverständlich auch hier inzwischen mit Maschinen.

31

32

33

34

Letzte Station in Franciacorta schließlich das Castello Bonomi.

44

45

36

Francesca Cavalli, PR-Frau des Weingutes

40 41

Frittierte Olivenbällchen

37

Parmesan-Risotto

38

Marmeladenkuchen vom Blech

39

Zurück im Agriturismo Quattro Terre dann das Top-Tasting, mit einigen der besten Weine der Region. Alles Granatenweine von den Weingütern Ca del Bosco, Le Marchesine, Ferghettina, Il Mosnel, Fratelli Berlucchi und Uberti.

42 43

Und dann ging es, ausgesttattet mit sehr feinen delikaten „Proviantpaketen“ für eine 5-stündige Autofahrt in die Toskana

Schlagwörter:

2 Antworten to “Lombardei und Toskana – Teil 2 Franciacorta”

  1. lamiacucina Says:

    Da wäre ich glatt geblieben und hätte die Toskana Toskana sein gelassen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s