Summer of supper – Köln – Helligoland Zanzibar

Wenn einer von zwei Köchen ausfällt, kann man von erschwerten Bedingungen sprechen. Wenn dazu eine Aussentemperatur von 36 Grad kommt und ein komplettes Menu für 35 Leute zu zaubern ist, kann man von besonderer Herausforderung sprechen. Torsten Goffin, der „godfather of cologne culinary underground“, in der Blogger-und Gourmetszene bestens vernetzt, konnte jedoch kurzfristig Mitköche gewinnen. Dankenswerter Weise sind Markus Brendel und Annette Sander eingesprungen. Die macht übrigens am nächsten Tag einen eigenen supperclub. Und als Meister der Getränke und Mundschenk war Christoph Raffelt dabei.

Das sehr feine schmackhafte Menu mit hervorragend passender Bierbegleitung:

IMG_0058

Gebeizte und geflämmte Makrele mit selbst fermentiertem Sauerkraut mit Chilli

IMG_0057

IMG_0059

Dicke-Bohnen-Mus, Dillkronen und Beete-Chips

IMG_0063

IMG_0064

IMG_0062

Taschenkrebsscheren, Queller, Dips (Haselnussmayonnaise (!!!), Sauce Thermidor, Vinaigrette)

IMG_0067

IMG_0069

Tintenfisch in Kokosnuss mit orientalischen Gewürzen, Tomaten, Koriander

IMG_0073

IMG_0070

Pimms-Gelee (!!!) mit Gurgengranita und Erdbeere

IMG_0077

IMG_0076

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Summer of supper – Köln – Helligoland Zanzibar”

  1. Rotbarsch mit Austernbier | Chezuli Says:

    […] Supperclub von Torsten vor einigen Tagen in Köln hatte ich dieses Bier erstmals probiert und war sofort so begeistert, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s