Roastbeef, Gebratene Kartoffeln, Linsen

Roastbeef, Gebratene Kartoffeln mit Epoisse und Speck und Senfsand, Saure Linsen
2010 Tinta de Toro, Almirez, Teso la Monja, Toro

20130313_Chezuli_332_ret

20130313_Chezuli_327_ret

5 Antworten to “Roastbeef, Gebratene Kartoffeln, Linsen”

  1. Kika Says:

    Senfsand? Mehr Details bitte…

    • La boca Says:

      Eine Rezeptadaption von Johannes King. Grober Senf im Sieb spülen, die verbleibende Senfsaat im Backofen trocknen. Etwas verschwenderisch, aber eine knusprige Senfalternative.

  2. Eline Says:

    Neugierige Frage: Schmeckt das anders als blanchierte und trocken geröstete gelbe Senfsaat?

    • La boca Says:

      Das habe ich mich auch gefragt. Trotz Trocknen ist eine leichte Säure vorhanden und die ist sicherlich bei blanchierter und getrockneter Senfsaat nicht vorhanden. Vielleicht müsste man mit Essigwasser blanchieren?

      • eline Says:

        Zu Beef Tartar habe ich oefter mal in Verjus gekochte gelbe Senfkoerner serviert. Die sollte ich mal zu Senfsand trocknen, waere einen Versuch wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: