Mannwerk – das Männerwerk

Wenn ein nicht ganz unbekannter Krimi-Schriftsteller, ein nicht ganz unbekannter Kölner Blogger und ein paar andere Cracks gemeinsam an der Mosel eine Steillage kaufen und dort einen Riesling anbauen und diesen vom Kultwinzer Uli Stein vinifizieren lassen, dann müsste doch ein feines Stöffchen dabei rauskommen.

Der nicht ganz unbekannte Kölner Blogger hatte sehr dezent vor Monaten in seinem Blog mal eine solche Andeutung gemacht und gestern war es soweit. Premiere des Weins. Ort der Handlung: Marien-Eck in Köln, jene kleine Location in Ehrenfeld, in der schon so manche feine Veranstaltung stattgefunden hatte.

Während alle anderen ihren Spaß hatten, war der der Kölner Blogger ausschließlich mit der konzentrierten Zubreitung von Flammkuchen beschäftigt, wahrscheinlich hat er vom ganzen Spektakel nichts mitbekommen.

So, zum Wein:  Er heißt „Mannwerk“ und das ist der alte Gewannname einer Parzelle mit vielen sehr alten und wurzelechten Rebstöcken im St. Aldegunder Himmelreich.

Es handelt sich um eine säurebetonte Spätlese, fein ausbalanciert, süffig. Preis 10,90€. Das Etekettendesign, so wurde gemunkelt, hat der Torsten entworfen.

Besser wird den Wein wahrscheinlich Chez Matze beschreiben, der auch bei den Premieregästen gesichtet wurde…..

Schlagwörter:

7 Antworten to “Mannwerk – das Männerwerk”

  1. chezmatze Says:

    Uffuff, Du bist ja schneller, als die Polizei erlaubt! Schade übrigens, dass der nicht unbekannte Kölner Blogger so schuften musste, während wir es uns gut gehen ließen…

  2. Marqueee Says:

    @Matze: in der Tat schade, dass ich so wenig Zeit für die Gäste hatte. Ich hoffe, ihr habt euch auch so amüsiert…

  3. edekaner Says:

    Ja, schade, ich hätte dich ja gerne einmal kennen gelernt. Da hätte uns der nicht ganz so unbekannte Kölner Blogger einmal vorstellen können. Er ist aber entschuldigt, da er ja die ganze Zeit mit der Fabrikation des ausgezeichneten Flammkuchens beschäftigt war.

  4. Claus Says:

    Und ich hab´ mal wieder nix davon mitbekommen…

  5. Marqueee Says:

    @Claus: Wärst Du denn nach Köln gekommen? Falls ja, so siehst Du mich schamesrot und leicht zerknirscht. Aber ich verspreche hoch und heilig, wir probieren mal ein Buddel – zusammen!

  6. Mannwerk No.1, Riesling Spätlese "Alte Reben" St. Aldegund, Mosel » originalverkorkt Says:

    […] Chez Uli […]

  7. Mannwerk No.1, Riesling Spätlese “Alte Reben” St. Aldegund, Mosel | originalverkorkt Says:

    […] Chez Uli […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: