Douce Steiner II

Im holzvertäfelten Restaurant werden wir empfangen von der Mutter Douce Steiners. Streng, sehr fränzösiiiiiisch. Sie ist auch die Sommeliere. Sehr bestimmt, wach. Die Weinkarte wird selbstverständlich von einheimischen und französischen Gewächsen dominiert.  Das Personal, auch mit sehr stark kultivierten französischem Akzent, spricht nur von „der Tochter“, die gefragt werden muss nach bestimmten Zutaten und Geschmackserlebnissen.

Ganz anders dann die Chefin der Küche. Freundlich, verbindlich, offen. Es macht Spaß sie persönlich zu erleben. Und ihr Kocbuch haben wir dann  natürlich auch mitgenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s