Asturianische Bohnen mit Chorizo

Asturianische Bohnen mit Chorizo – Unbedingt dazu gehört noch Morcilla, die hatten wir aber nicht und haben statt dessen Merguez genommen.

Schlagwörter:

5 Antworten to “Asturianische Bohnen mit Chorizo”

  1. EdKayros Says:

    yummy. geht das schon als fabada durch?

  2. chezuli Says:

    Jedenfalls war es das Originalrezept bis auf die fehlende Morcilla. Perfekt im Winter…..

  3. susana Says:

    mmhh….ich kann’s beurteilen, bin Asturiana, und muss (leider) sagen: das sieht nicht nach einer echten fabada aus. sind da etwa tomaten drin?? und was bitte schön hat der thymian in einem gericht aus asturias verloren?? tststs…bei allem respekt vor dir und deinen gerichten: das war wohl nix.

  4. chezuli Says:

    Nein, es sind keine Tomaten drin, die Farbe kommt von der Merguez. Und Thymian ist reine Deko fürs Foto.

  5. susana Says:

    Ich wollte dir keinesfalls zu nahe treten. Ich finde deine seite nämlich toll und habe auch schon viele schöne und interessante dinge hier entdeckt. aber bei uns in asturias ist der „bohneneintopf“ heilig, wie du weißt. ich geb‘ dir das rezept. das einzige. mehr gibt es zum bohneneintopf aus asturias oder der FABADA nicht zu sagen:

    1. die bohnen (rund 125 g pro Person, am idealsten wären spezielle fabada-bohnen) über nacht einweichen
    2. einweichwasser abgießen und neues wasser ansetzen mit den abgespülten bohnen (*falls harte wasserqualität vorhanden sein sollte, empfehle ich zum kochen unbedingt stilles wasser aus der flasche), die bohnen langsam aufkochen und aufsteigenden schaum abnehmen
    3. gehackte zwiebel (1 kleine) und gehackten knoblauch (1 zehe) sowie ein kleiner schuss olivenöl sowie gehackte (glatte) petersilie und ein lorbeerblatt hinzufügen. ebenso die wurst- und fleischwaren (chorizo, morcilla und ein stück geräucherten speck. ebenfalls typisch aber kein muss wäre ein stück eisbein)
    4. nach halber kochzeit (gesamtkochzeit ca. 2 stunden, schwierig einzuschätzen, hängt von mehreren faktoren ab) werden ein paar safranfäden hinzugegeben

    details zur kochprozedur erspare ich mir….(in kürze: abschäumen, langsam köcheln lassen, ab und an einen spritzer kaltes wasser angießen, zwischendurch salzen, bohnen immer mit wasser bedeckt lassen). ganz wichtig: NIEMALS umrühren (auch nicht mit dem holzlöffel), sondern vielmehr ab und an den topf (am besten einen flachen topf, keinen mit hohen wänden) leicht rütteln.

    beste grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: