Meyers Keller, Nördlingen

Neben der schwäbischen Küchenschlacht hatten wir einen weiteren Grund in das hochverschneite Schwabenland zu fahren: Eine Einladung nach Nördlingen. Dort sollte es ein feines Restaurant namens Meyers Keller geben. Und was für eins. Auf einem der vielen Berge gelegen, schon in Bayern. Ehemals Brauerei. Warum im Namen die Bezeichnung Keller geführt wird, ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich.

Kurzum: Dieses Restaurant müsste eigentlich mindesten einen Stern haben. Für die Qualität der Küche, für die Freundlichkeit und Herzlichkeit des Personals und für regionale Küche vom allerfeinsten. Wir hatten folgendes Menu:

Tafelspitzsülze mit Meerettichgelee und Kalbstartar
Pochierte Gänseleber auf Emmer mit Pastinakenschaum, Gänsegelee und Rübenchip
Meeräsche in Kräuteröl confiert mit Tagliatelle, Botarga und warme Mayo
Seezungenröllchen mit wildem Fenchel gegart, Bouillabaise-Gelee
Etouffé-Taubenbrust im Haselnussmantel, karamelisiertes Blaukraut un Birnenconfit
Bison mit Schalotten in PX geschmort mit Kartoffelstampf
Ziegenfrischkäsepäckchen mit Auberginenchip auf Tomatenpesto
Schokoladensorbet auf Bananen und Passionfruchtmark

Ganz herzlichen Dank nochmals an Sepp für die Einladung.

Gerade sehe ich, dasss das Restaurant 2009 den ersten Stern bekommen hat. Na bitte,

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: