Hirschrücken mit Cassis-Soße

Hirschrücken mit Serviettenknödel und Kolrabi

Schlagwörter:

9 Antworten to “Hirschrücken mit Cassis-Soße”

  1. Arthurs Tochter Says:

    Da ich ein schönes Stück Damwild aus der Keule im TK habe, würde ich mich sehr über das Hirschrezept freuen!

    • chezuli Says:

      Hier das Rezept

      Hirsch mit Cassis-Sosse

      Knochen und Parüren in Butterschmalz anbraten, etwas klein geschnittenes Gemüse (Schalotten, Hauch Knoblauch, Möhre, Staudensellerie, Lauch) dazu geben. 1 Teelöffel Tomatenmark mit anrösten. Mit Rotwein und Madeira im Verhältnis 3:1 ablöschen. Wacholder, Lorbeer, Piment, Malabarpfeffer, 1 Nelke – alles leicht angequetscht und Thymian dazu geben. Bei kleinster Hitze und geschlossenem Topf 1 1/2 Stunden köcheln lassen, abseihen, redzuieren, Cassiscreme unterrühren und servieren.

      Der Hirschrücken wurde in der Pfanne mit Thymian und Knoblauch in Butter angebraten. Verschwand bei 120 Grad für 30 Minuten im Ofen. Hätten wir dem Hirsch noch 10 Minuten Zeit zum Entspannen gegeben, wäre er perfekt gewesen.

  2. Bolli's Kitchen Says:

    bei mir stapelt sich das Wild in der Tiefkühle, ich habe einfach keine Zeit, na ja, 2010 dann……….
    Herrlich, übrigens……..

  3. Mestolo Says:

    Ich nähm‘ dann das Serviettenknödel-Rezept.

    • La Boca Says:

      Serviettenknödel

      4 Brötchen (mindestens 1 Tag alt) in kleine Würfel geschnitten
      ca. 150 ml heiße Milch
      1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
      1/2 Bund Petersilie
      weitere Kräuter nach Lust und Laune
      2 Eier
      Salz, Pfeffer, Muskat

      Milch über die Brötchenwürfel gießen. 1/4 Stunde ziehen lassen. Während dessen Zwiebel in Butter glasig dünsten, Kräuter zugeben, kurz durch die Pfanne schwenken und zu den Brotwürfeln geben. Ist die Masse zu trocken noch etwas Milch zugeben. Eier dazu und mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Eine weitere 1/4 Stunde ziehen lassen.
      Die Masse auf ein feuchtes Geschirrtuch setzen, eine Rolle drehen und an den Enden mit Küchengarn zubinden. 15 Minuten in Salzwasser sieden.

  4. chezuli Says:

    „La Bocca“ ist die chefin de cuisine von chezuli!!

  5. Arthurs Tochter Says:

    *lach*! Ich bitte untertänigst um Verzeihung und hole meinen Fuß aus dem Fettnapf 🙂

Schreibe eine Antwort zu chezuli Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s