Rehkeule

Es hat sich bewährt die Rehkeule nicht am Stück zu braten oder zu schmoren, sondern das Fleisch vom Knochen zu lösen, die Keule in ihre Bestandteile zu zerlegen und diese dann kurzgebraten wie ein Filets zu bereiten. Zart rosa innen. Und aus den Resten vom Wochenende nun noch Steinpiltspaghetti mit Rehkeule.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 35 Followern an